BAFA-Förderprogramme   –  Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

– Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) –

Die Förderprogramme sind als reine Zuschussprogramme ausgelegt – ohne Darlehensbindung -. Sie erhalten bis zu 20 % Zuschuss – je Wohneinheit beträgt die max. Fördersumme 60.000,00 €.

Seit 01.01.2021 können auch Anträge für Mehrfamilienhäuser, Nichtwohngebäude und kommunale Gebäude (Schulen, Kindergärten etc.) gestellt werden. Gefördert werden energetische Sanierungen an der Gebäudehülle (Dach, Fenster, Außenwände, Geschossdecken, sommerlicher Wärmeschutz) Diese Art der Sanierung wird als Einzelmaßnahme bezeichnet.

Wichtig: Vor Antragstellung bei der BEG dürfen keine Aufträge (außer Planung) vergeben werden. Baubeginn oder Auftragserteilung vor Antragstellung machen eine BEG Förderung unmöglich!

Ab dem 01.01.2020 erfolgt die Förderung für Heizungsanlagen ausschließlich über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Das BAFA hat die Fördersätze (20 % – 50 %) auf der Seite Bundesförderung für effiziente Gebäude veröffentlicht.

Seit dem 01.01.2021 erfolgt die Zuschussförderung für Einzelmaßnahmen (energetische Sanierungen an der Gebäudehülle) ebenfalls durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG).

Die technischen Mindestanforderungen sind die gleichen wie bei der KfW. Informationen zu den Mindestanforderungen finden Sie unter www.kfw.de/152. Auf der KfW Seite erhalten Sie auch Informationen über die Darlehensvarianten.

Wir erstellen für Sie alle Berechnungen und Anträge in Vollmacht und beantragen sogar die Auszahlung.

 

Antragsberechtigung: Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Freiberufler, Kommunen und Zweckverbände, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen oder Genossenschaften